62. INFOMAIL AUS DER KOORDINIERUNGSSTELLE

Offenbach, 08.11.2021

 

Liebe Akteur*innen im Programm QuABB,
wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

QuABB-Pressemitteilung: Durch die Coronapandemie droht sich der Fachkräftemangel zuzuspitzen

Die Coronapandemie hat in den vergangenen zwei Jahren auch gravierende Folgen für die duale Ausbildung gehabt. Inzwischen gibt es nicht nur Zahlen, die das rückgängige Ausbildungsplatzangebot dokumentieren, sondern auch Anhaltspunkte dafür, wie sich die Einschränkungen im Betriebsablauf und die wirtschaftlichen Herausforderungen auf die Zufriedenheit der Auszubildenden ausgewirkt haben. Die duale Ausbildung steht vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits ist die Zahl der Vertragsabschlüsse gesunken, andererseits sind Unzufriedenheiten entstanden, die zu Konflikten und im schlimmsten Fall zu Ausbildungsabbrüchen führen können.

Um auf diese Entwicklung aufmerksam zu machen und herauszustellen, wie wichtig gerade jetzt ein ganzheitliches Beratungs- und Begleitungsangebot wie das von QuABB ist, haben wir eine Pressemitteilung verfasst. Wir veröffentlichen die Pressemitteilung auf der QuABB-Webseite und leiten sie an die Kammern weiter. Sie ist aber vor allem auch dazu gedacht, Sie in Ihrer regionalen Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Leiten Sie die Pressemitteilung an Ihre Pressekontakte, Kooperationspartner und weitere Multiplikatoren in der Region weiter und sprechen Sie ab, inwiefern die Meldung um Details zu Ihrem regionalen Beratungsangebot (Fotos, Kontaktdaten und Sprechzeiten, Link zur Regionenseite) ergänzt werden kann.

Bestellung von Werbemitteln

Da für die QuABB-Koordinierungsstelle bei INBAS 2022 eine neue Förderphase beginnt, für die auch die externen Grafik- und Druckdienstleistungen neu ausgeschrieben werden müssen, wird es Anfang des nächsten Jahres vorübergehend nicht möglich sein, Werbemittel (nach-)produzieren zu lassen. Deshalb bitten wir Sie, zu planen, ob Ihre Vorräte noch für die ersten Monate des kommenden Jahres reichen. Falls nicht, sollten Sie Ihre Bestellung bis Ende November bei uns aufgeben, damit sie noch dieses Jahr abgewickelt werden kann. Wir werden uns bemühen, die Ausschreibungen 2022 möglichst schnell umzusetzen. Sobald dann wieder gedruckt werden kann, werden wir Sie informieren.

Umfrage zur Zusammenarbeit von VerA und QuABB

VerA hat eine Umfrage aufgesetzt, um Faktoren für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit QuABB zu identifizieren. Die Umfrage umfasst die folgenden drei Fragen, die bis zum 19. November per E-Mail an Herrn Dr. Klaus Matthes beantwortet werden können:

  1. Welche Kenntnisse bzw. Erfahrungen haben Sie bezüglich der Kooperation mit VerA?
  2. Aus welchem Anlass haben Sie bereits Auszubildende an die Initiative VerA verwiesen oder würden in Zukunft Auszubildende an VerA verweisen?
  3. Wie könnte in Zukunft eine effektive(re) Zusammenarbeit zwischen der QuABB- und VerA-Ausbildungsbegleitung aus Ihrer Sicht aussehen?

EREV-Austauschrunde zu AsAflex

Die Fachgruppe Jugendberufshilfe/Berufliche Bildung der Verbände BVkE, EFAS, BAG EJSA und EREV veranstaltet am 30. November von 14:30 bis 16:00 Uhr eine Austauschveranstaltung zu AsAflex. Gegenstand des Austauschs sollen neben der Vergabe und der Umsetzung von Asaflex auch alternative Angebote der Ausbildungsbegleitung sein. Die Teilnahme an der Onlineveranstaltung (über zoom) ist ohne vorherige Anmeldung über diesen Link möglich. Details finden Sie im Einladungsschreiben.

Neues Portal "Berufenavi" von BMBF und BIBB

Im Oktober haben BMBF und BIBB das neue Online-Portal Berufenavi.de vorgestellt. Für Ausbildungsinteressierte soll sich das Portal durch seine drei Bereiche "Erstmal orientieren", "Richtung Wunschberuf" und "Direkt zu den Ausbildungsangeboten" auszeichnen. Das Portal verweist auf zahlreiche bestehende Ressourcen zur Berufswahl und wird deswegen vom BMBF zum Einsatz in pädagogischen Kontexten empfohlen. Weitere Informationen finden Sie in der Meldung des BMBF zum Start des Angebots.

Artikel über Wertschätzung und Abbrüche vom handwerk Magazin

In einem umfangreichen Artikel beleuchtet das handwerk Magazin Faktoren, die Ausbildungsbetriebe im Handwerk attraktiv machen und zur Zufriedenheit der Auszubildenden beitragen. Der Artikel enthält sowohl interessante Studienergebnisse zum Thema Wertschätzung in der Ausbildung und Abbruchquote als auch Tipps für das Ausbildungspersonal.

Freundliche Grüße aus Offenbach

Ihre QuABB-Koordinierungsstelle