33. INFOMAIL AUS DER KOORDINIERUNGSSTELLE

Offenbach, 09.08.2019

Liebe Aktuerinnen und Akteure im Programm QuABB,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

Nachbestellung Give-aways

Wir bereiten zurzeit die nächste Bestellung von Give-away-Blöcken vor. Damit Sie bei der nächsten Ausbildungsmesse nicht zu schwer zu tragen haben, werden wir diesmal probehalber 25-seitige Blöcke produzieren lassen. Wenn Sie QuABB-Blöcke bestellen möchten, sprechen Sie sich bitte mit den Kolleginnen und Kollegen in Ihrer Region ab und geben Sie uns dann Ihre gemeinsame Bestellung an info@quabb.inbas.com durch. Die Mindestabnahmemenge liegt bei 50 Exemplaren.

Die Nachbestellung der QuABB-Kugelschreiber geben wir in Kürze in Auftrag.

Freie Plätze Fachnachmittage

Für den Fachnachmittag "Hand in Hand für die Jugendlichen - wie die Zusammenarbeit von VerA und QuABB gelingt" am 22.08.2019 sind noch wenige Plätze frei. Thema ist die konkrete Zusammenarbeit der beiden Projekte vor dem Hintergrund Kooperation haupt- und ehrenamtlicher Arbeit. Bei Interesse können Sie sich noch bis zum 16.08.2019 anmelden.

Für den Fachnachmittag "Wenn ein Azubi Geldsorgen hat ..." am 12.09.2019 haben wir die Frist zur Anmeldung bis zum 16.08.2019 verlängert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die vier Themen: Haushaltsplan erstellen, Zahlungsverkehr richtig anwenden, Warum und wann ist eine Haftpflichtversicherung notwendig sowie Finanzierung von Konsumgütern (Ratenverträge).

Kostenloser Inkasso-Check online

Die Verbraucherzentralen haben die Webseite Inkasso-check.de ins Leben gerufen, um Verbraucherinnen und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, Inkassoforderungen kostenlos zu prüfen. Sie erhalten eine Rückmeldung darüber, ob und, wenn ja, in welcher Höhe die Forderungen gerechtfertigt sind. Außerdem können Sie auf der Webseite direkt einen Antwortbrief erstellen. Das Projekt wird vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) gefördert.

Studie zu vorzeitigen Vertragslösungen im Handwerk

Das Deutsche Handwerksinstitut hat eine empirische Studie von Andrea Greilinger herausgegeben, in der es um vorzeitige Vertragslösungen im Handwerk geht. Die Studie beleuchtet, was mit Jugendlichen nach einer Vertragslösung passiert: ob sie im Handwerk bleiben oder nicht, welche Wege sie ansonsten einschlagen und wie sie womöglich wieder für eine Ausbildung im Handwerk zurückzugewinnen sind.

Studie zum Ansehen von Ausbildungsberufen

Das BIBB veröffentlicht eine Studie zum Ansehen von Ausbildungsberufen in Deutschland. Gegenstand sind die 25 am stärksten besetzten Ausbildungsberufe in Deutschland. In der Vorabveröffentlichung werden erste Ergebnisse vorgestellt: Das Ansehen der untersuchten Berufe in der Bevölkerung unterscheidet sich teils stark. Berufe mit niedrigem Ansehen sind dabei oft auch Berufe mit einem größeren Anteil unbesetzter Stellen.

Studie zu Digitalisierung in dualer Berufsausbildung

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat eine Studie zur Digitalisierung in der dualen Berufsausbildung veröffentlicht. Im Zentrum steht die Frage, wie ausbildende Unternehmen im Betriebsablauf und in der Ausbildung mit Digitalisierung umgehen. Bemerkenswert ist, dass sich ein Drittel der befragten Unternehmen noch nicht mit dem Thema befasst hat. Gefragt wurden die Betriebe auch nach den Veränderungen, die die Digitalisierung für sie gebracht hat, und nach ihren Unterstützungsbedarfen in diesem Bereich.

Freundliche Grüße aus Offenbach

Ihre QuABB-Koordinierungsstelle