19. INFO-MAIL AUS DER KOORDINIERUNGSSTELLE

Liebe Akteurinnen und Akteure im Programm QuABB,

wir möchten Sie heute über folgende Themen informieren:

Einwilligungserklärung und AV-Verträge eFallakte

Wir überprüfen zurzeit alle Formulare und Prozesse im Programm QuABB im Hinblick auf die neue Datenschutzgrundverordnung. In diesem Zuge haben wir die Einwilligungserklärung für die Datenverarbeitung überarbeitet. Unter anderem müssen drei neue Angaben über den Träger gemacht werden. Füllen Sie diese Felder am besten einmal in der Worddatei aus, sodass in den ausgedruckten Dokumenten nur noch die Teilnehmenden ihre Angaben ergänzen müssen.

Parallel haben wir die Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung überarbeitet und allen Trägerleitungen die neuen Versionen zur Unterschrift zugeschickt. Bitte lassen Sie uns die unterschriebenen Exemplare zeitnah zukommen.

Umgang mit Dubletten in der eFallakte

Falls Sie Dubletten in der eFallakte haben, die gelöscht werden sollen, empfehlen wir Ihnen, vorher ein Beratungsprotokoll im zu löschenden Fall zu generieren. Dieses Protokoll können Sie dann als Datei im ersten Fall, der bestehen bleiben soll, hochladen. Dann haben Sie alle Daten zum Fall an einem Ort und können die Dublette löschen. Diesen Tipp inklusive Schaubild finden Sie auch in den FAQs zur eFallakte im internen Bereich.

Neue Flyer für Berufsschulen

Wir haben ein neues Flyerformat für Berufsschulen entwickelt. Die Flyer sind an den "Postkarten" für Auszubildende orientiert, enthalten also Ihre Kontaktdaten und Sprechzeiten. Außerdem bieten die Flyer die Möglichkeit, das Beratungsteam an der Schule aufzuführen. Dafür sind die Flyer auf eine Schule beschränkt, statt alle Ausbildungsbegleitungen einer Region zu umfassen.

Der Schulflyer soll kein 4. Standardflyer sein, sondern eine Möglichkeit für Sie, Ihre Werbemittel zu optimieren. Wenn Sie ihn gerne an einer Schule einsetzen möchten, sprechen Sie sich mit den entsprechenden Personen ab, die mitaufgeführt werden sollen, und lassen Sie uns eine Telefonnummer, die E-Mail-Adresse und gegebenenfalls die Sprechzeiten und den Raum zukommen.

Kooperation mit VerA

In einem Treffen in Bonn haben der SES und die QuABB-Koordinierungsstelle vereinbart, die erfolgreiche Kooperation der beiden Programme fortzusetzen. Zum nächsten Jahr werden VerA und QuABB eine neue Kooperationsvereinbarung schließen. Außerdem soll es eine Pressemitteilung zur gemeinsamen Fallarbeit und eine weitere gemeinsame Veranstaltung geben.

aktualisierter Veranstaltungsplan

Wir haben den Veranstaltungsplan für 2018 um die Termine und Orte der Fachnachmittage und Thementage in 2018 ergänzt. Die Themen werden in Kürze festgelegt.

Siegel Zertifizierung Weiterbildung Hessen

Wir klären zurzeit mit Weiterbildung Hessen, ob es möglich ist, deren Siegel für zertifizierte Beratungspersonen auf unserer Webseite zu verwenden. Dann könnten wir das Siegel auf Ihren Regionalseiten unterbringen, sodass beim ersten Blick auf Ihre Regionalseite sichtbar wäre, dass es sich um qualifizierte Beratung handelt. Natürlich können Sie uns mitteilen, wenn Sie nicht möchten, dass das Siegel auf Ihrer Regionalseite ergänzt wird.

Bildungskoordinatorinnen und -koordinatoren in Landkreisen

In fast allen hessischen Landkreisen gibt es Bildungskoordinatoren und -koordinatorinnen des BMBF für die "Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte". Sie haben den Auftrag, alle Maßnahmen, die es regional für Geflüchtete gibt, zu sammeln, und können daher auch für die Ausbildungsbegleitung eine sehr hilfreiche Anlaufstelle sein.

Änderung des Mutterschutzgesetzes

Mit dem umgestalteten "Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium", das am 01.01.2018 in Kraft getreten ist, genießen Schülerinnen in der Schwangerschaft und in der Stillzeit künftig den Schutz dieses Gesetzes, "soweit die Ausbildungsstelle [= die Schule] Ort, Zeit und Ablauf der Ausbildungsveranstaltung verpflichtend vorgibt oder [s]ie ein im Rahmen der schulischen ... Ausbildung verpflichtend vorgegebenes Praktikum ableisten" (§ 1 Abs. 2 Satz 2 Nr. 8 MuSchG).

Überwindung sprachlicher Hürden in der Ausbildung

Das BiBB hat einen Praxisleitfaden zum Thema Sprachliche Hürden in der Ausbildung ... und wie man sie überwinden kann veröffentlicht. Darin werden verschiedene Sprachpraktiken beleuchtet, die (z. B. im Betrieb) leicht zu Missverständnissen führen können.

Freundliche Grüße aus Offenbach

Ihre QuABB-Koordinierungsstelle