Aktuelles

02.02.2021

Beratungsmethoden aus der Praxis: Interview mit Heike Farr, QuABB-Ausbildungsbegleiterin und Koordinatorin für den Standort Frankfurt

 

Die Broschüre "Methoden in der Beratung für die Qualifizierte Ausbildungsbegleitung" ist ab sofort auch als gedruckte Version erhältlich. Bestellt werden kann sie bei der QuABB-Koordinierungsstelle (info@quabb.inbas.com).
In der Broschüre sind 19 methodische Ansätze zum Einsatz im Beratungsprozess gesammelt – sowohl allgemeine, die in fast jedem Beratungsszenario hilfreich sind, aber auch spezielle, die im Umgang mit bestimmten Problemen Auszubildender eingesetzt werden können.

Anlässlich der Veröffentlichung der Broschüre haben wir mit Heike Farr gesprochen. Frau Farr ist Ausbildungsbegleiterin und Koordinatorin für den Standort Frankfurt und war als Mitautorin maßgeblich an der Konzeption des Methodenbands beteiligt.

Heike Farr

Im Methodenband werden 19 Beratungsmethoden vorgestellt. Wie ist diese Auswahl zustande gekommen?

Bei dem 2016 ebenfalls im Rahmen von QuABB erschienenen Beratungsleitfaden lag der Fokus auf den theoretischen und konzeptionellen Grundlagen der Qualifizierten Ausbildungsbegleitung. Den Verlauf eines Beratungsprozesses und die Beschreibung der einzelnen Beratungsphasen veranschaulichten wir, die AG "Qualitätsstandards in der Beratung von QuABB", mit Beispielen aus der QuABB-Beratungspraxis. Während dieser Arbeit ist eine kleine Sammlung von Methoden, bzw. ein ganzer Methodenpool entstanden. Die 19 Methoden, die am häufigsten in der Beratungspraxis mit Auszubildenden angewendet wurden und sich als besonders geeignet erwiesen, sind nun in dem Band nachzulesen und sind eine Einladung an alle in der Beratung tätigen Kolleg*innen.

Und wie sah die Arbeit der Arbeitsgruppe aus?

Ja, so wie oben beschrieben hatten wir ein vielfältiges Sammelsurium an Beratungsmethoden. Die Reduktion war nicht einfach: Es wurde mehrfach überarbeitet, verworfen und doch wieder in die Auswahl hinzugenommen und wir erhielten auch Unterstützung durch fachkompetentes INBAS-internes und -externes Personal. Letztendlich gab eine Umfrage unter den Kolleg*innen den Ausschlag für die Auswahl der Methoden, zusammen mit der Anwendbarkeit der Methoden in der Praxis – zum Beispiel mit Sicht auf die räumlichen Gegebenheiten und andere Rahmenbedingungen oder auch auf den Schwierigkeitsgrad in der Anwendung der Methode. Einem Aspekt haben wir ebenfalls viel Aufmerksamkeit und Diskussion geschenkt: der Struktur in der Beschreibung der jeweiligen Methode. Hier haben wir viele, viele Methodenhandbücher durchstöbert, bevor wir uns für die dem Band und jeder Methode zugrundeliegende Darstellung entschieden haben: einer kurzen und ausführlichen Beschreibung der Methode inklusive eines Praxisbeispiels, der Zieldefinition der Methode, der Festlegung des Beratungsformats (Einzel- oder Gruppensetting), der notwendigen Rahmenbedingungen für die Durchführung und weiterführender Literatur zur Methode.

Was macht den Band aus Ihrer Sicht besonders?

Für mich persönlich ist es etwas ganz Besonderes, dass dieser Band nun in Print-Ausgabe vorliegt. Die Idee zu diesem Methodenband wurde ja bereits 2012 geboren, mit Entstehung der AG "Qualitätsstandards in der Beratung von QuABB". Besonders ist – hoffentlich – die Auswahl und damit einhergehend die Praxistauglichkeit der Methoden. Das war auf jeden Fall unser Anliegen. Die Matrix im Anhang, der zu entnehmen ist, welche Methode sich besonders für welche Beratungsthemen eignet, ist in dieser Form ungewöhnlich und ein besonderes "Schmankerl". Es ist schön, dass es den Methodenband nun gibt und sich hoffentlich auch viele Nutzer*innen für ihn finden. Über konstruktives Feedback freuen wir uns übrigens immer.