Aktuelles

10.12.2019

Berufsschulen in der Wetterau kooperieren zur Umsetzung von QuABB

Mit Unterstützung der hessenweiten Koordinierungsstelle haben alle Berufsschulen in Nidda, Büdingen, Butzbach, die Johann-Philipp-Reis-Schule Friedberg und die Berufliche Schule am Gradierwerk Bad Nauheim eine Kooperationsvereinbarung mit dem Landkreis Wetterau und dem Berufsbildungswerk Südhessen geschlossen, um gemeinsam QuABB umzusetzen. Mit Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung verpflichten sich die beruflichen Schulen und das bbw, gemeinsam dafür zu sorgen, dass möglichst viele Auszubildende ihr Ausbildungsziel erreichen. Darüber hinaus sind Maßnahmen zur Stärkung der Prävention von Ausbildungsabbrüchen vorgesehen, für die die vereinbarte Zusammenarbeit eine wichtige Voraussetzung darstellt.

"Es ist zwingend erforderlich, dass wir jetzt Strukturen aufbauen, die nicht nur Problemlagen angehen, sondern diese von vornherein abwenden. Das Landesprogramm QuABB zielt genau darauf ab. Durch die Zusammenarbeit und Vernetzung aus Beruflichen Schulen, Berufsbildungswerk und Wetteraukreis bauen wir ein Netz auf, um junge Menschen zu stärken. Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung ist daher von enormer Wichtigkeit", erklärte die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin des Wetteraukreises Stephanie Becker-Bösch. Für Rückfragen zur Vereinbarung steht Charlotte Grell, OloV-Regionalkoordinatorin des Landkreises, zur Verfügung (Charlotte.Grell@wetteraukreis.de).

Die Pressemitteilung des Wetteraukreises