Vertiefungsworkshop Berufsschule 06/2016
QuABB an Schulen gestalten
Integration der Ausbildungsbegleitung in die Beratungs- und Begleitungsangebote der Berufsschulen

am 09. Juni 2016 im Seminarhotel am Jakobsberg, Grünberg

 

Die Integration der Ausbildungsbegleitung in die Beratungs- und Begleitungsangebote der Berufsschulen ist eine vielschichtige Aufgabe, bei der die Berufsschule als dualer Partner und zentraler Lernort eine große Rolle spielt. Die Erfahrungen aus der Modellphase haben gezeigt, dass ein Übergabesystem für den Zugangsweg nur wirkt, wenn die Schulleitung es stützt, und wenn alle anderen Beratungsangebote an der Schule voneinander wissen und abgestimmt vorgehen. Ziel des Vertiefungsworkshop war es, erprobte Strategien aus der Modellphase kennenzulernen und mit den zentralen Kooperationspartnern aus den anderen Regionen vertieft ins Gespräch zu kommen.

Teilgenommen an diesem Vertiefungsworkshop in Grünberg haben 24 Akteure aus 15 hessischen Regionen. Die QuABB-Koordinierungsstelle führte mit Erfahrungen aus der Modellphase ein und verdeutlichte die wichtigsten Qualitätsstandards zur Umsetzung an der Berufsschule. Wie QuABB im System Schule umgesetzt werden kann, wurde anhand eines Beitrags vom zentralen Koordinierungslehrer aus der Modellphase vorgestellt, der die schulische Perspektive vertrat. Aus der Praxis berichtete das Tandem der Karl-Kübel-Schule (Ausbildungsbegleiterin und Lehrkraft) von der Umsetzung am Beispiel der Bergstraße. In der regen Arbeitsphase am Nachmittag diskutierten verschiedene Akteure in vier Kleingruppen mit anderen zur Umsetzung und Verbesserung des Programmangebots an der Schule. Der Workshop schloss mit einem durchweg positiven Feedback.

Tagesplan

10:00 Uhr

Begrüßung, Ziel und Ablauf des Tages

Dr. Sabine Beck (Stellvertretende Projektleitung Koordinierungsstelle QuABB), Dr. Corinna Zakikhany (Koordinierungsstelle QuABB)

10:15 Uhr

Vorstellungsrunde der anwesenden Regionen

10:45 Uhr

QuABB-Koordinierungsstelle: Erfahrungen aus der Modellphase zur Verankerung des Beratungs-und Begleitungsangebots an Berufsschulen

Handout schulspezifische Qualitätsstandards

Dr. Sabine Beck

11:00 Uhr

Perspektive Schule: Wie kann QuABB im System Schule optimal umgesetzt werden?

Hans-Jörg Moos (Werner-von-Siemens-Schule Wetzlar)

11:45 Uhr

Praxisbeispiel: Schulinterne Beratungsnetzwerke und kooperierende Beratende

Marion Runkel (Ausbildungsbegleitung Kreis Bergstraße) und Petra Weber (Karl-Kübel-Schule Bensheim)

12:15 Uhr

Einführung in die Arbeitsphasen

Moderation: Dr. Corinna Zakikhany

13:30 Uhr

Arbeitsphase: QuABB an Schulen gestalten

In der Arbeitsphase am Nachmittag tauschten sich die QuABB-Träger, Beratungslehrkräfte und Vertretungen der Berufsschulen sowie Kammer in überregionalen Gruppen aus.

14:30 Uhr

Präsentation der Gruppenergebnisse

15:30 Uhr

Diskussion der Ergebnisse

Nach der Präsentation im Plenum bewerteten und diskutierten alle Teilnehmenden die wichtigsten Arbeitsergebnisse aller Gruppen.

Moderation: Dr. Corinna Zakikhany

15:50 Uhr

Statements zum Schluss der Veranstaltung

Moderation: Dr. Sabine Beck