Thementag Frankfurt 10/2018
„Design Thinking – Wie gestalten wir Ausbildungsbegleitung für die digitale Zukunft?“

am 24.10.2018 in der Station Lounge, Frankfurt am Main

 

Nachdem Anfang dieses Jahres bereits ein Thementag zum Thema "Digitalisierung" stattgefunden hatte, sollte in diesem zweiten Termin an die Erkenntnisse und Ergebnisse angeknüpt werden. Inhalte der letzten Veranstaltung waren unter anderem die Veränderungen für die Auszubildenden und die Betriebe, Herausforderungen für die QuABB-Beratungsarbeit und die neu entstehenden berufsfachlichen Anforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt. Andreas Schneider (White Table Solution), der bereits den ersten Thementag gestaltet hatte, führte auch dieses Mal als externer Trainer durch die Veranstaltung.

Im Mittelpunkt des zweiten Thementages stand die Frage, was Betriebe und Auszubildende an berufspädagogischer Unterstützung benötigen, wenn es um den Einsatz von Medien oder digitalisierten Produktionsabläufen geht. Wie verändert sich die Arbeitswelt? Welche Bedarfe hat die neue Generation von Auszubildenden sowie Ausbilderinnen und Ausbildern? Wie muss sich in Zeiten der digitalen Transformation das „Produkt“ Ausbildungsbegleitung verändern?

Mit der Methode "Design Thinking" wurde in zwei Arbeitsgruppen zu den Schwerpunkten "Auszubildende" und "Betriebe" gearbeitet. Dabei wurden kreative und innovative Ideen entwickelt, um auf die Veränderungen durch die Digitalisierung auch in der Ausbildungsbegleitung reagieren und deren Potentiale nutzen zu können.

Tagesplan

10:00 Uhr

Begrüßung

Renate-Anny Böning, QuABB-Koordinierungsstelle INBAS

10:15 Uhr

Präsentationen

Design Thinking als Methode: Wie gestalten wir Ausbildungsbegleitung für die digitale Zukunft?

Bildung 4.0 für Arbeit 4.0: Agile Didaktik als Voraussetzung

 Andreas Schneider, White Table Solution

10:45 Uhr

Erste Gruppenphase: Persona, Verstehen, Beobachten, Definieren, Ideenfindung und Präsentation der Ergebnisse durch die Gruppe

13:30 Uhr

Zweite Gruppenphase: Bau eines Prototypen, Konkretisierung und Präsenation der Ergebnisse durch die Gruppe

15:45 Uhr

Ergebnisse und Feedback

Moderation: Andreas Schneider, Renate-Anny Böning